Unser neuer Pumptrack

Einmalig im Oberwallis: Pumptrack Sporthotel Walliserhof, Unterbäch

„Wir haben uns vor vier Jahren entschieden, uns als Bikehotel zu positionieren“ sagt Hotelier Peter Zenhäusern von Sporthotel Walliserhof in Unterbäch. Das Geschäft hat sich gut angelassen. Deshalb hat die Familie Zenhäusern in diesem Frühjahr expandiert und sich für einen so genannten Pumptrack entschieden. Dass mit Patrick Kuonen und Ken Imhasly, der in Visp ein Velogeschäft betreibt, gleich zwei absolute Profis ihre Hilfe angeboten haben, ermunterte Peter Zenhäusern und seinen Sohn und Küchenchef Philippe, den ersten Pumptrack im Oberwallis zu realisieren. Ein ideales Grundstück liegt gleich hinter dem Hotel. Also nichts wie los!

In einer sehr kurzen Bauzeit von nur gerade sechs Wochen wurde die Anlage im Detail geplant und gebaut. Hotelier Peter Zenhäusern hat sich einmal mehr innovativ gezeigt und auf seinem Grund und Boden für die Oberwalliser Biker eine gute Trainingsgelegenheit geschaffen. Das Platzangebot wurde optimal genutzt. Beim Bau eines Pumptracks braucht es neben Baumaschinen auch viel Handarbeit. Schaufeln war angesagt! Pumptrackbauer Ken Imhasly aus Visp hat hier seine grosse Erfahrung einbringen können. Dies wurde anlässlich der offiziellen Eröffnung des Pumptracks am 6. Juni eindrücklich demonstriert. Hier ist etwas entstanden, das eine gute Zukunft haben soll. Peter Zenhäusern: „Wir wollten nicht nur unseren Hotelgästen etwas bieten. Wir sehen diese Anlage auch als interessantes Angebot für unsere Oberwalliser Jugend.“  

Was ist ein Pumptrack?

Fragen wir doch den Planer und Erbauer der Anlage, Ken Imhasly: „Ein Pumptrack ist ein Rundkurs bestehend aus Wellen und so genannten Anliegerkurven und Sprüngen. Natürlich kann man, besonders als Anfänger, an Stelle der Sprünge auch nur rollen. Die neue Anlage hier in Unterbäch eröffnet mir als Fahrer viele Variationen und es macht grossen Spass. Beim Pumptrack geht es letzendlich darum, den ganzen Rundkurs ohne pedalieren zu meistern. Bis es jedoch so weit ist, braucht es für Anfänger ein regelmässiges Training. Schon nach wenigen Minuten merkst du, wie dich der Rundkurs herausfordert und du wirst immer mutiger. Jetzt musst du versuchen, durch rhytmische Arm- und Beinbewegungen so viel Schwung zu generieren, dass du ohne in die Pedalen zu treten, über die Hindernisse kommst. Ganz wichtig ist, immer vorauszuschauen und den Körper unter einer gewissen Spannung zu behalten. Die ist die eigentliche Basis dieser dynamischen und koordinativen Sportart“.

Der Pumptrack des Sporthotels Walliserhof eignet sich für alle. Ein spezielles Velo braucht es nicht. Pumptrack ist für jung und alt ein gutes Grundlagentraining. Hierbei wird sowohl die Koordination wie auch die Kondition gefördert. Es dauert kaum eine halbe Stunde und man hat den Dreh raus und rollt schon recht locker über den Pumptrack. Wie bei allen Sportarten gilt auch hier: Nur durch regelmässiges Training wird man früher oder später ein Crack.